FDP-Fraktion in der BVV Charlottenburg-Wilmersdorf konstituiert

Nach fünf Jahren außerparlamentarischer Opposition ist es den Freien Demokraten
am vergangenen Wahlsonntag gelungen, kraftvoll auf die politischen Bühnen im
Land Berlin zurückzukehren. In die BVV Charlottenburg-Wilmersdorf von Berlin ziehen
sechs Bezirksverordnete der FDP ein und stellen somit die mitgliederstärkste
BVV-Fraktion der Freien Demokraten im Land Berlin.

Die Fraktion hat sich gestern Nachmittag im Rathaus Charlottenburg konstituiert. Unter
der Führung von Johannes Heyne werden sich Felix Recke, Maximilian Rexrodt,
Stephanie Fest, Klaus-Jürgen Hintz und Pascal Tschörtner insbesondere für den
dringend benötigten Wohnungsneubau im Bezirk, den Erhalt und die Verbesserung
der Verkehrsinfrastruktur, eine ideologiefreie Stadtentwicklung – z.B. am Olivaer
Platz, einen besseren Zustand der Bildungseinrichtungen und die Integration von
Geflüchteten einsetzen. Ein weiteres wesentliches Thema wird die Entwicklung der
Verwaltung zum Dienstleister für den Bürger sein. Hier wird die Digitalisierung eine
wesentliche Rolle spielen.

Die Freien Demokraten setzen sich bisher als einzige Partei für den Weiterbetrieb
des Flughafens Tegel ein, da der Weiterbetrieb des Flughafens wesentliche wirtschaftliche
Effekte auch für den Bezirk Charlottenburg-Wilmersdorf hat.

Als starke Fraktion wollen wir Verantwortung für den Bezirk übernehmen und dafür
Sorge tragen, dass er nicht weiterhin unter Wert regiert und verwaltet wird.

Wir danken allen Wählerinnen und Wählern, die uns ihr Vertrauen gegeben und uns
die Rückkehr ins Bezirksparlament ermöglicht haben.

20. September 2016|Allgemein|