Homophober Angriff auf Charlottenburger Restaurant

Verurteilung: Homophober Angriff auf Charlottenburger Restaurant

In der Nacht zum Mittwoch ist es in der Charlottenburger Schlüterstraße zu einem homophoben Angriff auf das italienische Lokal MONDO PAZZO gekommen. Sprayer haben die Hauswand und den Gehweg vor dem Lokal mit homophoben Hassparolen übersät.

Die FDP-Fraktion in der BVV Charlottenburg-Wilmersdorf verurteilt den heutigen homophoben Angriff auf das italienische Restaurant MONDO PAZZO in Charlottenburg aufs Schärfste. Der stellv. Fraktionsvorsitzende, Felix Recke, führt dazu aus: „Es zeigt, dass leider trotz der Ehe für alle noch viel Arbeit vor uns liegt, wenn Menschen aufgrund ihrer sexuellen Identität in Deutschland und auch in Berlin immer noch mit Angriffen rechnen müssen. Dies darf sich eine offene Gesellschaft nicht bieten lassen. In unserem Bezirk muss sich jeder Mensch sicher fühlen können.“

Aktuell finden die Berliner Pride Weeks statt. Am Samstag, den 22.07.2017, sollen diese mit dem Christopher Street Day (CSD), der am Kurfürstendamm beginnt, farbenfroh und bunt enden. Mit über 200 Veranstaltungen wurde in den letzten drei Wochen auf Toleranz, Vielfalt und Gleichberechtigung hingewiesen.

Felix Recke führt dazu weiter aus: „Wir rufen alle Berlinerinnen und Berliner auf, sich mit den Betreibern des Lokals und mit der gesamten Community zu solidarisieren. Massivste Ausdrucksform von Homo- und Transphobie ist eine Form der Hasskriminalität, aber auch im Alltag finden Ausgrenzung und Intoleranz noch regelmäßig statt. Sowohl auf Kommunaler, als auch auf Landes- und Bundesebene muss hier weiter Aufklärungsarbeit geleistet werden.“