Lietzenseebrücke unverzüglich sanieren

Die Unterführung am Lietzensee ist seit Monaten gesperrt. Für die Nutzerinnen und Nutzer ist dies sehr problematisch, da sie stattdessen die vielbefahrene und vierspurige Neue Kanstraße überqueren müssen, die an dieser Stelle über keine Ampel verfügt und in deren Mitte nur ein schmaler Grünstreifen ist. Der Senat hat bisher keine Maßnahmen ergriffen um die Reparatur der Unterführung endlich in Angriff zu nehmen. Wir haben deshalb einen Antrag in die BVV eingebracht, der im April auch beschlossen wurde:

Das Bezirksamt wird aufgefordert, sich beim Senat von Berlin für eine unverzügliche Sanierung der Lietzenseebrücke einzusetzen. Die derzeitigen Planungen, ein provisorisches Schutzgerüst zu errichten, sind nur zur direkten Schadensabwehr und zur Wahrung der Verkehrswegesicherheit geeignet. Unabhängig davon müssen die Sanierungsarbeiten unverzüglich angegangen werden. Hierzu ist ein beschleunigtes Verfahren zu wählen, da die Lietzenseebrücke Bestandteil einer der Hauptverkehrsstraßen im Bezirk ist und lange Einschränkungen – auch für den Fußgängerquerverkehr zwischen beiden Teilen des Lietzensees – zu vermeiden sind.