Lietzenseepark – die Sanierung der Kleinen Kaskade scheint gesichert

Endlich wird die Sanierung der Kleinen Kaskade im Lietzenseepark wieder angegangen. Die FDP-Fraktion in der BVV Charlottenburg-Wilmersdorf und der Charlottenburger Abgeordnete der FDP im Abgeordnetenhaus, Henner Schmidt, unterstützen den Einsatz des Vereins Bürger für den Lietzensee e. V., die erforderlichen Mittel für die Sanierung endlich bereitzustellen. Die Kleine Kaskade ist ein wesentlicher Bestandteil des Gartendenkmals Lietzenseepark, dessen Gestaltung durch Erwin Barth im Jahr 2020 hundertjähriges Jubiläum feiert. Aus dem Bezirkshaushaltsplan 2018 wurden die Mittel für die Sanierung der Kleinen Kaskade zur Konsolidierung des Haushaltes 2017 gestrichen. In der Antwort des Senats auf eine schriftliche Anfrage des Abgeordneten Henner Schmidt führt der Senat aus, dass durch das Land Berlin immerhin Mittel für die Vorplanungen in diesem Jahr über das Landesdenkmalamt bereitgestellt werden sollen.

Der stellvertretende Vorsitzende der FDP-Fraktion in der BVV Charlottenburg-Wilmersdorf Johannes Heyne führt hierzu aus:

„Für die FDP-Fraktion ist es unerklärlich, warum die Instandsetzung und Restaurierung wesentlicher Elemente des Parks rechtzeitig zum hundertjährigen Jubiläum nur geringe Priorität hat. Der Park ist wesentliches Element der innerstädtischen Naherholung und ein herausragendes Gartendenkmal. In den vergangenen 15 Jahren wurden zwar mehrere Elemente des Parks sowie Sitz- und Spielplätze denkmalgerecht instandgesetzt, jedoch gibt es dort weiterhin viel zu tun. Unter anderem sind die Parkwege aufgrund von Überalterung und starker Übernutzung in einem sehr schlechten Zustand.

Dass der Senat noch in diesem Jahr Vorbereitungen zur Restaurierung der Kleinen Kaskade ermöglicht, begrüßen wir ausdrücklich. Es ist aber durch das Land Berlin und den Bezirk verlässlich abzusichern, dass die Restaurierungen, insbesondere der Kleinen Kaskade, bis ins Jubiläumsjahr 2020 abgeschlossen werden.

Mit Stephanie Fest im Ausschuss für Grünflächen und Maximilian Rexrodt im Haushaltsausschuss werden wir den Prozess auf Bezirksseite kritisch und fordernd begleiten. Und Henner Schmidt wird sich weiterhin im Abgeordnetenhaus für den Lietzenseepark einsetzen.“