Wie sollte das moderne Bürgeramt aussehen?

In den letzten Jahren hatten die Bürgerämter einen schlechten Ruf, da sie aufgrund von Personalmangel nur wenig bürgerfreundlich agieren konnten. Mittlerweile haben sich die Wartezeiten in den Bürgerämtern verbessert.  Nichtsdestotrotz gibt es noch eine Menge Verbesserungsbedarf. Als Freie Demokraten sind wir davon überzeugt, dass die Verwaltung Dienstleister für die Bürgerinnen und Bürger sein muss. Die Bürgerämter müssen sich deshalb an den Bedürfnissen der Menschen orientieren. Dazu gehört insbesondere eine Anpassung der Öffnungszeiten – mindestens einmal pro Woche sollten die Ämter bis 20 Uhr und zumindest einmal im Monat am Samstag geöffnet sein. Niemand sollte sich extra frei nehmen müssen um Gänge zum Bürgeramt zu erledigen. Wann immer möglich sollten Online-Angebote den Weg zur Behörde ersparen. Zur Beschleunigung der Besuche vor Ort möchten wir zudem überall Selbstbedienungsterminals einführen. Die persönliche Beratung soll im Gegenzug aber nicht abgeschafft werden. Jeder, der diese wünscht, kann sie auch weiter bekommen und profitiert davon, wenn sich die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mehr Zeit nehmen können.

In jedem Monat nehmen die BVV-Fraktionen zu einem Thema Stellung, das von jeweils einer der sechs Fraktionen abwechselnd vorgegeben wird. Die Statements werden im Anschluss in der monatlichen Gazette abgedruckt und online gesammelt. Dabei gilt, kurz halten und nicht mehr als 1200 Zeichen verwenden.